Zum Hauptinhalt der Webseite

Ob Technologie, Planung oder Finanzierung – der Ausbau einer flächendeckenden, gigabitfähigen Infrastruktur erfordert umfangreiches Fachwissen. In unseren Publikationen finden Sie daher viele nützliche Informationen zu allen relevanten Themen rund um den Gigabitausbau.

Informationen und Best Practice

Leitfaden „So kommt die Glasfaser zu Ihnen nach Hause“

© Gigabitbüro des Bundes

Die Glasfaser ist die Technologie, die einen umfassenden und zuverlässigen Zugriff auf alle digitalen Leistungen der modernen Welt bietet – heute und insbesondere in den kommenden Jahren, wenn Anwendungen entwickelt werden, die wir jetzt noch gar nicht für möglich halten. Das Gigabitbüro des Bundes zeigt im Leitfaden „So kommt die Glasfaser zu Ihnen nach Hause“ kompakt und verständlich den Ablauf des Glasfaserausbaus für Einfamilienhäuser auf – von der ersten Ausbauankündigung bis zur Vernetzung des ganzen Hauses. Mit der Veröffentlichung erfüllt das Gigabitbüro des Bundes einen weiteren Meilenstein der Gigabitstrategie.
Hier gelangen Sie zum Download.

Handreichung „Kommunale Orientierungshilfe zum eigenwirtschaftlichen Ausbau“

© Gigabitbüro des Bundes

Die Handreichung „Kommunale Orientierungshilfe zum eigenwirtschaftlichen Ausbau“ des Gigabitbüros des Bundes greift die aktuellen Herausforderungen im Zusammenhang mit dem privaten Ausbau auf und bietet Kommunen Hilfestellung.
Um den Kommunen in diesem Zusammenhang eine praxisorientierte Unterstützung zu bieten, beleuchtet die Handreichung die Herausforderungen in der Praxis, die Rahmenbedingungen, Handlungsempfehlungen beim eigenwirtschaftlichen Ausbau sowie das Unterstützungsangebot des Gigabitbüros des Bundes.
Hier gelangen Sie zum Download.

Leitfaden „Umgang mit Konfliktsituationen in Realisierungsprozessen des Mobilfunkausbaus vor Ort“ der Dialoginitiative Deutschland spricht über 5G

© Deutschland spricht über 5G

Dieser Leitfaden dient Verantwortlichen in Landkreisen und Kommunen, die mit der Umsetzung des Mobilfunkausbaus vor Ort befasst sind. Sie finden darin Anlaufstellen für die Klärung von Sachverhalten und Konflikten sowie wichtige Zugriffe auf zur Verfügung stehende Handreichungen und Karten für Kommunen.
Hier gelangen Sie zum Download.

Die Dialoginitiative „Deutschland spricht über 5G“ der Bundesregierung informiert über den Fortschritt beim Ausbau der Mobilfunknetze und begleitet die Einführung von 5G in den Kommunen kommunikativ. Sie bietet Vertreterinnen und Vertretern von Städten, Gemeinden und Landkreisen Unterstützung bei der Durchführung von Bürgerdialogen und Informationsveranstaltungen rund um
den Mobilfunkausbau vor Ort.

Förderung und Beihilfen

Broschüre Vergabeverfahren beim Breitbandausbau

Für den Gigabitausbau werden regelmäßig öffentliche Gelder eingesetzt, die der Staat oder die Gemeinden zuvor in Form von Steuern eingenommen haben. Öffentliche Aufträge im Rahmen des Gigabitausbaus müssen daher in einem transparenten und wettbewerblichen Auswahlverfahren ausgeschrieben werden, um die wirtschaftliche und sparsame Verwendung der Haushaltsmittel sicherzustellen.
Die Broschüre „Vergabeverfahren beim Gigabitausbau“ gibt einen Überblick zu den geltenden Regelungen und dem Ablauf solcher Verfahren.
Hier gelangen Sie zum Download.

WiFi4EU – Kostenloses WLAN für alle

Cover des Flyers "WiFi4EU - Kostenloses WLAN für alle"

WiFi4EU ist ein Förderprogramm der Europäischen Union. Das Gigabitbüro des Bundes begleitet im Auftrag des Bundesministeriums für Digitales und Verkehr (BMDV) die Förderinitiative „WiFi4EU“ als Informationsvermittler und Ansprechpartner in Deutschland. Das Programm selbst wird von der Europäischen Kommission verwaltet und von der Exekutivagentur für Innovation und Netze (INEA) durchgeführt. Alle wichtigen Informationen zur Aktion sind in diesem Flyer kurz und knapp zusammengefasst.
Hier gelangen Sie zum Download.

Technologien

Handreichung „Oberirdischer Glasfaserausbau

© Gigabitbüro des Bundes

Um den Glasfaserausbau weiter voranzutreiben und dabei Kosten zu senken, kommt dem Einsatz alternativer Verlegemethoden – wie der oberirdischen Verlegung von Telekommunikationslinien – eine wichtige Rolle zu. Das Gigabitbüro des Bundes bietet mit der Handreichung „Oberirdischer Glasfaserausbau – Nutzung vorhandener Holzmasten und Errichtung neuer Telekommunikationslinien“ eine Orientierung für die öffentliche Hand sowie Netzbetreiber. Es werden grundlegende Prozesse beschrieben, um die Realisierung in der Praxis umzusetzen. Mit der Veröffentlichung erfüllt das Gigabitbüro des Bundes einen weiteren Meilenstein der Gigabitstrategie.
Hier gelangen Sie zum Download.

BMDV

Die vom BMDV ins Leben gerufene Arbeitsgruppe Digitale Netze (AG Digitale Netze) hat die Diskussion um Rahmenbedingungen und Einsatzmöglichkeiten verschiedener Verlegetechniken aufgegriffen und stellt mit der Broschüre „Verlegemethoden für den Gigabitausbau“ den Entscheidern vor Ort Erläuterungen und Abwägungshilfen als Entscheidungshilfe zur Verfügung.
Hier gelangen Sie zum Download.

Handreichung „Bausteine für Netzinfrastrukturen von Gebäuden“

BMDV

Der fortschreitende Gigabitausbau rückt leistungsfähige Netze immer näher an das Gebäude. Im Hinblick auf die zukünftig wachsenden Bandbreitenbedarfe und die Zunahme internetfähiger Endgeräte stellen die etablierten kupferbasierten Inhouse-Netze einen zukünftigen Engpass im Netz dar. Die Auf- bzw. Neuausrüstung der hausinternen Verkabelung nimmt somit eine immer größere Rolle ein. Vor diesem Hintergrund entstand – auf Initiative der Arbeitsgruppe Digitale Netze des Bundesministeriums für Digitales und Verkehr (BMDV) – die Handreichung „Bausteine für Netzinfrastrukturen von Gebäuden“. Die Handreichung ergänzt die bereits bestehenden rechtlichen Rahmenbedingungen um Empfehlungen zur Errichtung von Inhouse-Netzen und dient als Entscheidungshilfe für den Ausbau.
Hier gelangen Sie zum Download.

Broschüre „Leitfaden zur Errichtung von Glasfasergebäudenetzen“ der Fokusgruppe Digitale Netze“ des Digital-Gipfel

Das Dokument zeigt ein vom Netzbetreiber unabhängiges Zielbild für ein glasfaserbasiertes Gebäudenetz auf, also den wichtigen Technologieschritt zur Ermöglichung eines rein optischen Telekommunikationsanschlusses („Fiber to the Home“ – FTTH). Die Basis dieses Zielbilds stellt eine hinreichend dimensionierte und vorausschauend geplante Leerrohrstruktur im Haus dar. Für Eigentümer, die noch einen Schritt weiter gehen möchten, werden darüber hinaus Hinweise zu Kabeln, Verteilknoten sowie zu Messmethoden gegeben.
Hier gelangen Sie zum Download.

Broschüre Gigabit über „HFC-Netze“

Gigabibüro des Bundes

Neben einem kurzen Markt-Überblick wird in unserer Broschüre „Gigabit über HFC-Netze“ im Detail auf die technischen Rahmenbedingungen von Hybrid-Fiber-Coax-Netzen, kurz HFC-Netzen, eingegangen. In Deutschland beziehen mehr als 17 Millionen Haushalte ihre Fernsehprogramme über diese Infrastruktur. Dabei handelt es sich um eine Netzstruktur, in der sowohl Glasfaser- als auch Koaxialkabel verbaut sind. Bereits heute werden Anschlüsse mit bis zu 400 Mbit/s und zunehmend auch mit Gigabitgeschwindigkeiten (≥ 1.000 Mbit/s) angeboten. Ende 2019 bezogen 8,4 Millionen Haushalte ihr Internet über HFC-Netze. Über die Netze werden Dienste für Internet, TV, Over the Top (OTT) und Telefonie angeboten.
Hier gelangen Sie zum Download.

Broschüre Breitband via Satellit

Cover der Publikation "Breitband via Satellit"

Satelliteninternet ist eine Technologie, die Breitbandzugänge überall in den Ausleuchtzonen geostationärer, mittelnaher und erdnaher Satelliten bereitstellt. Sie ist überall dort eine interessante Alternative, wo eine ausreichende Breitbandversorgung mithilfe terrestrischer Technologien nicht realisiert werden kann oder ein zeitlich begrenzter Engpass überbrückt werden muss. Mehr zum Internet via Satellit erfahren Sie in unserer Broschüre.
Hier gelangen Sie zum Download.

Synergien

Leitfaden für die Verpachtung und/oder den Verkauf kommunaler Leerrohre

Kommunale Infrastrukturen sind für den Breitbandausbau von großer Bedeutung. Denn durch die Nutzung kommunaler Infrastrukturen, wie z. B. Leerrohre und Glasfaserleitungen, können Ausbaukosten gesenkt und der Ausbau somit insgesamt beschleunigt werden. Kommunen finden in unserem Leitfaden hierzu praktische Hinweise und Tipps.
Hier gelangen Sie zum Download.

Infoblatt zum Infrastrukturatlas der Bundesnetzagentur

Der Infrastrukturatlas der Bundesnetzagentur (BNetzA)
dient deutschlandweit als Informations- und Planungstool für den Gigabitausbau. Seit Inkrafttreten des DigiNetz-Gesetzes 2016 bündelt die BNetzA als zentrale Informationsstelle Infrastrukturdaten für Planungs-, und Mitnutzungszwecke sowie Informationen über Bauarbeiten. In unserem Infoblatt erfahren Sie mehr dazu.
Hier gelangen Sie zum Download.

Infoblatt zur Koordinierung von Bauarbeiten

© Gigabitbüro des Bundes

Durch die im November 2016 mit dem DigiNetz-Gesetz in
Kraft getretenen Änderungen des Telekommunikationsgesetzes (TKG) wurden erstmals Regelungen für die Koordinierung von Bauarbeiten getroffen (§ 143 TKG), um die Mitverlegung passiver Infrastrukturen in öffentlichen Versorgungsnetzen zu ermöglichen. Dadurch sollen vorhandene Synergiepotenziale ausgeschöpft werden, um den Ausbau von Netzen mit sehr hoher Kapazität in Deutschland zu erleichtern und voranzutreiben. Was dabei zu beachten ist, erfahren Sie in unserem Infoblatt.
Hier gelangen Sie zum Download.

Infoblatt zur Mitnutzung passiver Netzinfrastruktur

© Gigabitbüro des Bundes

Durch die im November 2016 mit dem DigiNetz-Gesetz in
Kraft getretenen Änderungen des Telekommunikationsgesetzes (TKG) wurde unter anderem die Möglichkeit geschaffen, passive Netzinfrastrukturen der öffentlichen Versorgungsnetze mit zu nutzen. Dadurch sollen vorhandene Synergiepotenziale ausgeschöpft werden, um den Ausbau von Netzen mit sehr hoher Kapazität (ehemals “digitale Hochgeschwindigkeitsnetze“) in Deutschland zu erleichtern und voranzutreiben.
Alle relevanten Information dazu finden Sie in kürze in unserem Infoblatt.
Hier gelangen Sie zum Download.

Schließen
Gigabitbüro on Tour: Termine und Buchungen