Zum Hauptinhalt der Webseite

Herzlich Willkommen auf der Internet-Seite vom Gigabit-Büro des Bundes.

Was macht das Gigabit-Büro?

Das Gigabit-Büro gehört zum Bundes-Ministerium für Verkehr und digitale Infrastruktur.

Im Bundes-Ministerium kümmert man sich um digitale Technologien.
Digitale Technologie ist wichtig für Leben und Arbeit.
Denn es gibt immer mehr digitale Technologie.
Und es gibt immer neue digitale Technologie.
Das nennt man Innovation.
Ein Beispiel für digitale Technologie und Innovation ist das Internet.

Ein Ziel von der Bundes-Regierung ist:
Deutschland soll bei digitaler Technologie vorne dabei sein.

Die Bundes-Regierung will: In Deutschland soll es die besten Daten-Netze geben.
Alle Menschen und Unternehmen sollen die Daten-Netze benutzen können.
Das ist wichtig für die Wirtschaft.
Und für das Zusammen-Leben von den Menschen.

Digitale Infrastruktur ist ein schwieriges Wort für Daten-Netze und digitale Technik. Ein wichtiges Ziel von der Bundes-Regierung ist: Überall in Deutschland soll es schnelles Internet geben.

Das nennt man Gigabit-Versorgung.

Gigabit ist eine Maßeinheit, wie Meter und Kilogramm.
Es gibt aber keine Strecke oder Gewicht an, sondern eine Daten-Menge.
Zusammen mit einer Zeiteinheit – zum Beispiel 1 Gigabit pro Sekunde (abgekürzt 1 Gbit/s) – lässt sich angeben, wie schnell Daten in einer Sekunde übertragen werden.

Das Gigabit-Büro im Bundes-Ministerium kümmert sich um schnelles Internet.
Dazu arbeitet das Gigabit-Büro zusammen mit den Bundes-Ländern und den Land-Kreisen.

Planen

Die Planung für einen schnellen Aufbau vom Internet ist nicht einfach.
Dabei muss man an viele Dinge denken.
Man muss wissen, wie man richtig baut.
Man muss also wissen, wie man mit Maschinen die richtigen Löcher gräbt.
Man muss auch viel über Technik wissen.
Der Ausbau vom Internet ist sehr teuer.

Deswegen müssen Bundes-Länder und Land-Kreise wissen, wie sie das Geld bekommen.
Ein schnelles Internet ist vor allem für die Menschen und Unternehmen sehr wichtig.
Man muss also wissen, wo die Menschen wohnen und was sie brauchen.

Das Gigabit-Büro gibt den Bundes-Ländern und Land-Kreisen Informationen, damit sie das alles wissen.

Bauen

Kabel für das Internet liegen tief in der Erde.
Sie bringen das Internet in die Häuser der Menschen.
Es gibt verschiedene Arten, um ein Kabel in die Erde zu legen.
Man kann nicht überall die gleiche Art nutzen.

Viele kennen es, wenn ein großer Graben mit einem Bagger gegraben wird.
Das ist die bekannteste Methode.
Das geht aber nicht überall.
Das geht nicht, wenn eine Ampel oder eine Straße im Weg ist.
Dann gräbt man nicht mit einem Bagger.
Sonst würde man sie kaputt machen.
Dann kann man aber viele andere Methoden nutzen.
Man nutzt zum Beispiel einen Wasser-Strahl, der ein Loch in die Erde gräbt.
Oder man legt die Kabel für das Internet in Abwasser-Rohre.

Das Gigabitbüro gibt den Bundes-Ländern und Land-Kreisen eine Übersicht, wie man Kabel in die Erde legen kann.

Finanzen

Finanzen ist ein schwieriges Wort für Geld.
Wenn die Bundes-Regierung Geld ausgibt oder kriegt, heißt das öffentliche Finanzen.

Der Ausbau vom Internet ist sehr teuer.
Es kostet zum Beispiel viel Geld, die Kabel für das Internet in die Erde zu legen.
Das Geld zahlen auch die Bundes-Länder und Land-Kreise mit öffentlichen Finanzen.
Das Gigabit-Büro gibt ihnen eine Übersicht, wie sie das bezahlen können.
Sie können das mit dem eigenen Geld bezahlen.
Das sind dann Steuer-Gelder.
Wenn Land-Kreise nicht genug Geld haben, kann er eine Förderung bekommen.

Eine Förderung ist auch Geld.
Das Geld soll Bundes-Länder und Land-Kreise unterstützen, die nicht viel Geld haben.
Das sind auch Steuer-Gelder.
Das Gigabit-Büro gibt Informationen zu diesen Finanzen.

Techniken

Es gibt viele Techniken, wie man Internet bekommt. Viele Worte kennen Sie sicher.

Internet:

Das Internet ist ein welt-weites Netz aus Computern.
Computer sind auf der ganzen Welt verbunden.
Wenn ein Computer Internet hat, kann er aus der ganzen Welt Informationen bekommen.
Das sind zum Beispiel Nachrichten oder Bilder.
Auch Handys und andere Geräte können sich mit dem Internet verbinden.

WLAN: 

WLAN spricht man: Welan.
WLAN steht für: Wireless Local Area Network.
Das heißt auf Deutsch: drahtloses lokales Netzwerk.
Der Router und Ihr Internet-Gerät sind ohne Kabel verbunden.
Sie verständigen sich über Funk.

5G:

5G ist der neue Mobilfunk-Standard.
Es geht also um Internet für das Handy.
5G soll schneller sein als der Standard 4G.

Für die Menschen heißt das, dass sie zum Beispiel ohne Probleme Filme auf ihrem Handy sehen können.

Das Gigabit-Büro erklärt auch viele weitere Worte.

Workshops und Veranstaltungen

Workshops spricht man: Wörk-schops.
Da kommen viele Menschen mit unseren Fachleuten zusammen.
Sie arbeiten gemeinsam an Ideen.
Diese Menschen sind zum Beispiel Bau-Leute oder Bürger-Meisterinnen und Bürger-Meister.

Das Gigabit-Büro gibt ihnen in den Workshops viele wichtige Informationen.
Das Gigabit-Büro macht auch viele Veranstaltungen.
Zu den Veranstaltungen kommen zum Beispiel Bau-Leute oder Bürger-Meisterinnen und Bürger-Meister.

Sie bekommen viele Informationen zum Ausbau vom schnellen Internet.

Team

Team spricht man: Tiem.
In einem Team arbeiten viele Menschen zusammen.
Im Team vom Gigabit-Büro sind viele Fach-Leute.
Man kann ihnen Fragen zum Ausbau vom schnellen Internet stellen.
Die Fach-Leute wissen ganz unterschiedliche Dinge.
Deswegen kennen sie viele Antworten.