Zum Hauptinhalt der Webseite
13. Juli 2020
WiFi4EU-Logo

Die Gewinner des letzten WiFi4EU-Calls stehen fest – darunter sind auch 61 deutsche Kommunen, die einen Voucher im Wert von 15.000 Euro erhalten haben. Bis auf Sachsen-Anhalt und die Stadtstaaten konnten alle Bundesländer von dem europäischen Förderprogramm profitieren.

Übersicht der deutschen Gewinner
Übersicht der deutschen Gewinner

Im vierten und letzten Aufruf des WiFi4EU-Förderprogramms haben insgesamt 947 Kommunen aus allen europäischen Mitgliedsstaaten einen Voucher in Höhe 15.000 EUR zum Aufbau von WiFi-HotSpots erhalten. Die Bewerbung fand vom 03. bis 04. Juni diesen Jahres statt. Insgesamt gab es über 8.600 Bewerbungen, allein 3.000 in den ersten 5 Sekunden. Der Zuschlag erfolgte auf Basis des Windhundverfahrens, jedoch wurden für jedes Mitgliedsland mindestens 15 Voucher garantiert. Die Gewinner wurden individuell von der EU-Kommission benachrichtigt und sind nach Unterzeichnung einer Zuwendungsvereinbarung berechtigt, den Gutschein zu nutzen.

Eine Übersicht aller Gewinner, gegliedert nach Mitgliedsland finden Sie hier – Link

Seit dem ersten Aufruf im November 2018 wurden damit insgesamt an rd. 8.900 Kommunen in der EU Voucher vergeben und somit die Grundlage für ein weitverzweigtes WiFi-Netz geschaffen. Rund zehn Prozent der Hotspot werden davon allein in Deutschland stehen, da im Rahmen des Förderprogramms 891 Kommunen einen Voucher erhalten haben. Insbesondere das Saarland, Baden-Württemberg und Hessen haben vom Förderprogramm profitiert.
Weitere Informationen zum Förderprogramm finden Sie auf der Website der EU – Link

Gerne stehen wir Ihnen als Gigabitbüro des Bundes auch für Fragen rund um das Thema WiFi4EU-Call4 zur Verfügung. Unser Team des Kontaktcenters steht Montag bis Freitag von 09:00 bis 17:00 Uhr unter  folgender Telefonnummer +49 30 26365040 Rede und Antwort oder Sie nehmen einfach über die E-Mail-Adresse kontakt(at)gigabitbuero(dot)de Kontakt mit uns aufnehmen.

zurück zur Übersicht