Zum Hauptinhalt der Webseite
22. Mai 2024

Vom 14. bis 16. Mai war das Gigabitbüro auch in diesem Jahr wieder auf der ANGA COM in Köln vertreten. Als Kongressmesse für Breitband, Fernsehen und Online, Netzbetreiber, Ausrüster und Inhalteanbieter, lockte sie in diesem Jahr 23.000 Besucher und 480 Aussteller aus 35 Ländern an. Das Gigabitbüro des Bundes gestaltete die Messe in diesem Jahr erneut aktiv mit. Der gut besuchte Gemeinschaftsstand mit den Breitbandkompetenzzentren der Länder und Bundesinstitutionen sowie dem Info-Mobil diente als gut besuchte Anlaufstelle für kommunale Vertreterinnen und Vertreter sowie Interessierte aus der Branche. Auch die vom Gigabitbüro ausgerichteten Panels zur DIN 18220 und zum Thema Glasfaser und Energiewende lockten zahlreiche Besucherinnen und Besucher. Das Gigabitbüro blickt auf eine gelungene Veranstaltung zurück und bedankt sich für die partnerschaftliche Zusammenarbeit mit der ANGA COM!

Austausch und Vernetzung am Gemeinschaftsstand des Gigabitbüros des Bundes

Die Teilnehmerinnen und Teilnehmer des Gemeinschaftsstandes © Gigabitbüro des Bundes

Der Messestand des Gigabitbüros am Boulevard zog das Interesse zahlreicher Besucherinnen und Besucher auf sich. Neben dem Info-Mobil des Gigabitbüros vereinte der Gemeinschaftsstand zusammen mit der Digitalagentur Sachsen, dem Breitbandkompetenzzentrum Niedersachsen-Bremen, dem Kompetenzzentrum Gigabit.NRW, dem Zweckverband eGo-Saar, Deutschland spricht über 5G, der Mobilfunkinfrastrukturgesellschaft (MIG) und dem Projektmanagement des OZG Breitband-Portal, vielfältige Themen.

Der Gemeinschaftsstand des Gigabitbüros des Bundes. © Gigabitbüro des Bundes

Am Stand präsentiert das Gigabitbüro eine breit gefächerte Palette an Informations- und Beratungsangeboten. Ein besonders hohes Interesse bestand in diesem Jahr an den Themen Bauqualität, Rechte und Pflichten beim Glasfaserausbau sowie dem Thema Inhouse-Verkabelung.

Frau Husch, Abteilungsleiterin Digitale Konnektivität beim Bundesministerium für Digitales und Verkehr (BMDV), stattete dem Gemeinschaftsstand einen Besuch ab und informierte sich über die Angebote der Aussteller.

Rege Diskussion und spannende Einblicke in Panels und Workshops des Gigabitbüros

Zusätzlich zum Stand beteiligte sich das Gigabitbüro an der Ausrichtung des Programms der Messe mit der Organisation von zwei Panels sowie der Durchführung zweier Workshops mit.

Das Panel „DIN 18220 Chancen und Herausforderungen für den Glasfaserausbau“, Teilnehmer von l. n. r.: Sven Butler, Richard Bosl, Michael Sieve und Rüdiger Wallmann. © Gigabitbüro des Bundes

In dem von Sven Butler (Leiter Gigabitüro des Bundes) moderierten Panel zu dem Thema „DIN 18220 Chancen und Herausforderungen für den Glasfaserausbau“, diskutierten Rüdiger Wallmann (Experte im Bereich Digitale Infrastrukturen beim Gigabitbüro des Bundes), Richard Bosl (Leiter Bau-/Gebietsabteilung beim Staatlichen Bauamt Regensburg) und Michael Sieve (Senior Manager Kommunale Kooperationen bei der Deutschen Glasfaser). Fazit des Austausches war die Erkenntnis, dass eine verstärkte Aufklärung über die Vorteile der DIN-Norm, insbesondere für Kommunen erforderlich ist. Außerdem müsse die DIN 18220 stärker in die Fläche gebracht werden.

Das Panel „Glasfaserausbau und Energiewende: Synergien für eine nachhaltige Zukunft“. Teilnehmer von l. n. r.: Sven Butler, Richard Kaufmann, Daniel Kleid, Judith Luig, Frank Ribbers und Hülya Günes. © Gigabitbüro des Bundes

Das zweite Panel, das von Hülya Günes und Sven Butler vom Gigabitbüro des Bundes moderiert wurde, drehte sich um das Thema „Glasfaserausbau und Energiewende: Synergien für eine nachhaltige Zukunft“. In spannender Runde diskutierten: Richard Kaufmann (Fachgebietsleiter Digitale Infrastruktur, Telekommunikation und Konzessionen beim Bundesverband der Energie- und Wasserwirtschaft e.V.), Daniel Kleid (Manager Digital Infrastructure, Public Sector Consulting bei der PricewaterhouseCoopers GmbH WPG), Judith Luig (Abteilungsleiterin Stabstelle Glasfaser und Geschäftsführerin bei der Glasfaser Münster GmbH & Co. KG) und Frank Ribbers (Gründer und Geschäftsführer der WiR Solutions GmbH). Ein Fazit des Panels war, dass der Schlüsselfaktor, um die Energiewende und das Thema Nachhaltigkeit voranzutreiben, eine frühzeitige Zusammenarbeit aller Stakeholder sowie eine frühzeitige Kommunikation ist. Auch die beiden Workshops des Gigabitbüros zu den Themen DIN 18220 und eigenwirtschaftlicher Ausbau waren gut besucht.

Sie haben Fragen zur Veranstaltung?

Unser Veranstaltungsteam erreichen Sie von Montag bis Freitag von 08:30 bis 16:30 Uhr unter der Telefonnummer 030/26 36 50 41. Gerne können Sie uns auch eine E-Mail senden an veranstaltungen@gigabitbuero.de.

Artikel
1. Juni 2023
ANGA COM 2023 und Glasfaserforum@E-World – Das Gigabitbüro informierte auf den größten Messen der Branche
Das Gigabitbüro des Bundes war dieses Jahr wieder auf der ANGA COM 2023, Europas größter Messe für Breitband und Mediendistribution. Diese fand von Dienstag, den 23. Mai, bis Donnerstag, den […]
Workshop
DIN 18220 – Inhalte und Anwendung für Wegebaulastträger
Diese Schulung vermittelt Ihnen ein Verständnis für die Notwendigkeit des Ausbaus in Ihrer Region und Ihre wichtige Rolle dabei.
Artikel
24. April 2024
Breite Unterstützung des Gigabitbüros im Bereich Kommunikation: Nutzen Sie unsere Angebote
Das Gigabitbüro des Bundes hat im Bereich seiner Öffentlichkeitsarbeit eine strategische Neuausrichtung vorgenommen. Finja Ahlborn übernimmt die Leitung der Öffentlichkeitsarbeit und Julia Gebert leitet den neu eingeführten Bereich Strategische Kommunikation. […]
zurück zur Übersicht
Schließen
Gigabitbüro on Tour: Termine und Buchungen